Anleitung für Anfänger in Construct 2

  • 0 favourites

Index

Tagged

Contributors

Stats

93,456 visits, 94,613 views

Translations

Tools

Verhalten hinzufügen

Behaviors (Verhalten) sind voreingestellte Funktionalitäten in Construct 2. Sie können zum Beispiel einem Objekt eine Platform behavior (Plattform-Verhalten) hinzufügen und das Solid behavior (Festkörper Verhalten) und schon können Sie sich damit wie in einem richtigen Plattformspiel bewegen. Dasselbe könnten Sie auch durch die Verwendung von Events errreichen, aber es würde länger benötigen und es gibt dazu auch keinen Anlass, wenn das vorhandene fertige Verhaltensmodul völlig ausreichend ist. Schauen wir uns einmal an, welche fertigen Verhaltensmodule wir haben;

8 Direction movement. (Bewegung in 8 Richtungen) Damit kann ein Objekt anhand der Pfeiltasten in alle Richtungen bewegt werden. Dies eignet sich besonders gut für die Steuerung der Spielfigur.

Bullet movement. (Geschoss Bewegung) Damit kann ein Objekt im eingestellten Winkel vorwärts bewegt werden. Dies kann für die Kugeln die der Spieler abfeuert verwendet werden. Auch wenn es Bullet heißt kann damit genauso gut ein Monster bewegt werden. Es wird damit einfach nur ein Objekt mit einer bestimmten Geschwindigkeit vorwärts bewegt.

Scroll to. Der Bildschirm folgt einem Objekt in allen Richtungen, sodaß das Objekt immer sichtbar bleibt. Dies ist sehr praktisch für das Spieler Objekt.

Bound to layout. Verhindert, daß ein Objekt den Spiel-Bereich verlassen kann!

Destroy outside layout. Anstatt zu verhindern, daß die Spielfigur das Spiel veläßt wird es beim Verlassen automatisch zerstört. Das ist sehr praktisch bei Kugeln. Ohne diese Funktion würden Kugeln nach dem Verlassen des Bildes endlos weiter fliegen und so unnötig Speicher verbrauchen und den Prozesser belasten. Deshalb ist es besser Kugeln beim Verlassen des Spielbereichs zu zerstören.

Fade. Dies blendet ein Objekt nach und nach aus und wird bei Explosionen angewandt.

Fügen wir nun den Objekten die behaviors (Verhalten) zu die diese benötigen.

Wie füge ich ein behavior (Verhalten) hinzu

Fügen wir das 8 direction movement behavior dem Player hinzu. Klicke auf den Player um ihn auszuwählen. Im Bereich properties (Eigenschaften) sehen Sie eine Behaviors Kategorie. Klicken Sie dort auf Add / edit. Das Behaviors Dialog Fenster öffnet sich.

Klicke das grüne 'plus' Symbol im Behaviors Dialog. Mache einen Doppelklick auf

8 direction-movement um dieses Verhalten hinzuzufügen.

Dasselbe machen Sie nun mit dem Scroll To Verhalten, damit der Bildschirm dem Spieler folgt und ebenso mit dem Bound to layout Verhalten damit die Spielfigur innerhalb des Spielbereichs bleibt. Der Behavior-Dialog sollte nun wie folgt aussehen:

Schliesse den behaviors Dialog. Klicke auf Run und probiere das Spiel aus!

Hoffentlich haben Sie einen HTML5 kompatiblen Browser installiert. Andernfalls sollten Sie vorher sichergehen, die jeweils aktuellste Version von Firefox doer Chrome oder wenn Sie auf Windows sind des internet Explorers 9 installiert zu haben. Nach dem das Spiel läuft sehen Sie daß sie sich mit den Pfeiltasten bewegen können und der Bildschirm der Spielfigur folgt! Sie sehen auch, dass Sie den Spielbereich dank der Funktion Bound To Layout nicht verlassen können. Genau dafür sind Behaviors gut - schnell jede gewohnte Funktionalität hinzuzufügen.

Die anderen Behaviors hinzufügen

Wir können nun den anderen Objekten auf die gleiche Weise behaviors hinzufügen - wählen Sie es aus, klicken Sie Add / Edit um das behaviors Dialog Fenster zu öfffnen und fügen Sie einige Verhalten hinzu. Fügen wir nun folgende weiteren behaviors hinzu:

- Fügen Sie das Bullet movement und das Destroy outside layout behavior dem Bullet Objekt hinzu

- Fügen Sie das Bullet movement behavior dem Monster Objekt hinzu (weil es sich auch nur vorwärts bewegt)

- Fügen Sie das Fade behavior dem Esplosions Objekt hinzu (damit es langsam nach dem Erscheinen wieder ausgeblendet wird). Voreingestellt ist, dass das Fade behavior das Objekt zerstört nachdem dieses ausgeblendet ist, was uns davor bewahrt unsichtbare Explosions Objekte zu haben die sich bremsend auf das Spiel auswirken.

Wenn Sie das Spiel starten, sehen Sie einige Gegner die sofort und schnell zu schießen beginnen. Bremsen wir diese nun auf ein gemächlicheres Niveau herunter. Wählen Sie das Monster Objekt. Seit wir ein Behavior hinzugefügt haben, sehen Sie unter Properties neue Eigenschaften:

Hier stellen wir die behaviors (das Verhalten) ein. Ändere speed (Geschwindigkeit) von 400 auf 80 (dies ist die Bewegung in Pixeln pro Sekunde).

Auf die gleiche Art stellen Sie speed (Geschwindigkeit) des Bullet object's auf 600 und das Fade Behavior Fade out time (Ausblendezeit) des Explosion Objekts auf 0.5 (das ist eine halbe Sekunde).

Weiter Monster erstellen

Halten Sie die Strg Taste gedrückt und klicken und ziehen Sie das Mosnter Objekt. Sie sehen, daß dadurch eine neue Instanz des Monster Objektes entsteht. Dies ist einfach nur ein weiterer Objekt Typ vom Typ Monster.

Objekte sind eigentlich 'Klassen' von Objekten. Im Ereignis System arbeiten Sie hauptsächlich mit Objekt Typen. Wenn Sie z.B: ein Event erstellen das sagt "Bullet collides with mosters", dann bedeutet das, irgend eine Instanz des Bullet Objekt Typs berührt irgend eine Instanz des Monster Objekt Typs - so können Sie eigene Ereignisse für jedes Monster erstellen. Bei Sprites teilen alle Instanzen eines Objektes die gleiche Texture. Dies ist sehr effizient - wenn die Spieler ihr Spiel online spielen, müssten ansonsten 8 Texturen für 8 Monster heruntergeladen werden und so benötigt es nur eine Texture die von Construct 2 achtmal eingesetzt wird. Später sehen wir noch mehr über Objekt Typen vs. Instanzen. Stellen Sie sich einfach verschiedene Typen von Feinden als verschiedene Objekt Typen vor und die Feinde selbst (von denen es einige jeden Typs geben kann) sind Instanzen dieser Objekt Typen.

Mit Strg und Ziehen der Maus erstelle 7 oder 8 Monster. Platzieren Sie keine zu nahe am Spieler, sonst sterben sie gleich! Sie können zur Hilfe auch mit STRG und gedrücktem Maus Rad herauszoomen und verteilen Sie sie über das ganze Layout. Dies sollte am Ende in etwa so aussehen.

Es ist nun an der Zeit eigene Funktionalität durch die visuelle Programmier Methode von Construct 2 hinzuzufügen - das Ereignis System.

  • 0 Comments

  • Order by
Want to leave a comment? Login or Register an account!